Vermögensberatung 


ein Beruf so vielseitig wie Du. 


Menschen helfen, eine gute Lösung zu finden!



Es gibt nicht allzu viele Berufe, bei denen die Möglichkeit besteht, unmittelbar anderen Menschen zu helfen. Sozialberufe gehören dazu, ebenso wie der Arzt oder Steuerberater. Und auch der Beruf der Vermögensberaterin oder des Vermögensberaters.


Doch wofür bedanken sich die Kunden?


  • Dafür, dass eines Tages der Einzug in die eigenen vier Wände möglich ist, weil ein Vermögensberater frühzeitig zum Abschluss eines Bausparvertrags geraten und beim Kauf der Immobilie eine günstige Finanzierung vermittelt hat.
  • Dafür, dass der Ruhestand ohne Einbußen in der Lebensqualität schon mit 60 oder 63 Jahren möglich war, weil ein Vermögensberater in jungen Jahren zum Aufbau einer privaten Altersvorsorge geraten hat.
  • Oder dafür, dass die über die Jahre angesammelten staatlichen Fördermittel ein kleines Vermögen ausmachen, zu dem ein Vermögensberater durch seinen Rat verholfen hat.


Die Liste ließe sich lange fortführen.


Das zeigt: Vermögensberaterinnen und Vermögensberater können ihren Beruf mit Stolz ausüben.


Denn nahezu jeder Ratschlag mündet früher oder später in eine konkrete Hilfestellung für Deine Kunden.

Schritt für Schritt 

Eigentlich brauchen Du nur drei Dinge für den Beruf des Vermögensberaters:


Spaß am Umgang mit Menschen, die richtigen Werte und fachliches Know-how.

Die ersten Anforderungen solltest Du mitbringen – das Fachwissen wird dir durch unser umfassendes Ausbildungsangebot vermittelt.


Du hast mich als persönlichen Coach an der Seite, ich unterstütze dich nicht nur fachlich, sondern helfe dir auch dabei, dass aus Wissen Erfolg wird.

Du hast Fragen? Du interessierst dich für die Tätigkeit/Beruf?

Dann rufe mich an!

Christina Schubert